Simon Zemella | Leitung Logistik

Wie lange arbeiten Sie schon bei Weiss?
Seit September 2018!

Warum haben Sie sich damals für Weiss als Arbeitgeber entschieden?
Ich interessiere mich seit über 10 Jahren für die Logistik und die Prozesse auf der Absatzseite im Unternehmen.
Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung bot sich letztes Jahr eine adäquate Stelle bei WCT an. Ich habe nur positives aus meinem privaten Umfeld gehört und freue mich, dass ich nun für einen erfolgreichen und modernen Arbeitgeber arbeiten darf.

Wie sieht Ihr Aufgabengebiet aus?
Ich bin verantwortlich für die Koordination und Sicherstellung der Prozesse und Arbeitsabläufe in der Logistik. Die konstruktive Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern treibt mich jeden Tag neu an. Zudem versuche ich in Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen Optimierungen in den Prozessen, gemeinsam mit den Mitarbeitern zu erkennen, diese zu analysieren und umzusetzen.

Was motiviert Sie in der Tagesarbeit?
Die Weichen dafür zu stellen, dass das Team in der Logistik ineinandergreift und somit eine optimierte und positive Arbeitsweise schafft. Wenn wir ein Projekt erfolgreich abschließen, bin ich sehr zufrieden. Daraus schöpfe ich Antrieb für die nächste Herausforderung.

Wie gefällt Ihnen das Arbeitsklima und die Arbeit bei Weiss?
Das Arbeitsklima ist gut und geprägt von einer positiven, produktiven Stimmung. Besonders gefällt mir, dass sich alle gegenseitig unterstützen und sich aufeinander verlassen können.

Sind Sie in der Zeit bei Weiss gefördert worden?
Ja, sehr stark. Zu Beginn meiner Tätigkeit bei WCT wurde es mir ermöglicht, zwei ausführliche Seminarlehrgänge zu belegen, um bestens für meine jetzigen Aufgaben vorbereitet zu sein.

Was gefällt Ihnen besonders gut bei Weiss?
Ich finde es klasse, dass WCT ein innovatives Unternehmen ist und mit der Zeit geht. Der schnelle Wandel auf den Märkten wird sofort erkannt und intelligente Lösungen werden unterstützt und geschaffen.

Was kann man bei Weiss noch besser machen?
Die Kommunikation per E-Mail. Hier könnte man bestimmte Arbeitsabläufe in der Kommunikation untereinander, vor allem zwischen den Fachabteilungen, besser koordinieren. Ein gezielter Austausch der Beteiligten bei wichtigen Themen könnte uns mehr produktive Arbeitszeit für andere Dinge schaffen. 

Haben Sie in der Freizeit etwas wofür Sie sich engagieren?
Für eine ausgewogene „Work-Life-Balance“ versuche ich in der Freizeit viel Sport zu treiben. Dazu gehören Sportarten wie Basketball, Squash, Tennis, Spinning, Wandern und der Besuch im Fitnessstudio.