Vanessa Saez Cano | Vertriebsinnendienst

Wie lange arbeiten Sie schon bei Weiss?
Bereits im Jahr 2000/2001 habe ich ein Praktikum sowie ein Ferienjob bei Weiss absolviert.
Mit der Chance, 2002 meine Ausbildung als Industriekauffrau zu starten, war ich bis Ende 2010 im Verkaufsinnendienst SE tätig. Nach der Geburt von meinen beiden Kindern ergab sich im Januar 2015 der Wiedereinstieg ins Homeoffice.

Warum haben Sie sich damals für Weiss als Arbeitgeber entschieden?
Mein Papa arbeitet bereits seit meiner Kindheit bei Weiss und durch mein Praktikum konnte ich erste Einblicke ins Unternehmen bekommen. Es war auch der Reiz, mehr über die Produkte zu erfahren, gerade weil die Verwendung der einzelnen Produkte so vielseitig ist.

Wie sieht Ihr Aufgabengebiet aus?
Ich bin für die Auftragsabwicklung und Betreuung verschiedener Key Account Kunden zuständig.

Was motiviert Sie in der Tagesarbeit?
Das können schon die ganz kleinen Dinge sein. Z.B. ein Telefonat mit einem zufriedenen Kunden, aber auch herausfordernde Aufgaben motivieren mich im Alltag.

Wie gefällt Ihnen das Arbeitsklima und die Arbeit bei Weiss?
Die Arbeit gefällt mir sehr gut, ist sehr abwechslungsreich und auch oft abteilungs- übergreifend, so dass man auch hier immer wieder Neues dazu gelernt. Viele Kollegen sind gerne bereit einem etwas zu „erklären“ und das schätze ich sehr. Denn das bringt uns alle weiter.

Sind Sie in der Zeit bei Weiss gefördert worden?
Ja, auf jeden Fall. Bereits in der Ausbildung habe ich zum Ende hin ein komplettes Kundengebiet in der Auftragsbearbeitung übernommen und wurde hier unterstützt und gefördert. Im Laufe der Zeit kamen Zusatzaufgaben wie die Beanstandungsbearbeitung, die EDI Abwicklung und die Funktion als Navision Key User dazu.

Wie ist die Zusammenarbeit zwischen den Abteilungen?
Ich kann nur für mich sprechen. Ich finde es super. Natürlich gibt es hier oder da mal Herausforderungen, aber aufgrund der guten Absprache kriegt man das schnell wieder in den Griff. Wichtig ist, dass man niemanden mit seinem Problem alleine lässt, schließlich haben wir alle das gleiche Ziel- einen zufriedenen Kunden.

Was gefällt Ihnen besonders gut bei Weiss?
Das erste was mir spontan einfällt … Ich bin immer wieder stolz, wenn ich mal wieder in Haiger bin, meiner Familie zu zeigen wie sich die Firma in den letzten Jahren optisch und auch vom Volumen verändert hat. Auch die Büros sind von der Ausstattung absolut hochwertig und durchdacht. Das Beste für mich persönlich ist aber die Vereinbarung zwischen Familie und Arbeit. Seit Februar 2015 arbeite ich im Homeoffice für Weiss. Dies ist für mich eine perfekte Möglichkeit meine Familie und die Arbeit zu kombinieren. Es ist nicht selbstverständlich und gerade deshalb bin ich sehr dankbar, dass mir dieses Vertrauen entgegen gebracht wird.

Was kann man bei Weiss noch besser machen?
Wir verbessern uns jeden Tag, Abläufe und Produkte werden ständig verbessert und optimiert.

Haben Sie in der Freizeit etwas wofür Sie sich engagieren?
Ich engagiere mich im Kindergarten meiner Kids. Ich bin dort seit über 2 Jahren im Elternbeirat. Ansonsten genieße ich die Zeit mit meiner Familie und power mich einmal die Woche im Bokwa aus.